Sonntag, 11.11.2018, 18:00

belgien

KV Kortrijk vs Standard de Liége 0:2

Guldensporenstadion, 7.963 Zuschauer, Pro League

181111kvk-standard

Im westflandrischen Kotrijk droht die Aufgabe des ‚Guldensporenstadion‘ zugunsten eines Neubaus. Daher beehrte ich die alte, leicht angerostete Hütte dann mal  – als eins der wenigen noch unbesuchten Stadien der oberen belgischen Ligen – mit meiner Anwesenheit. Gibt ja auch schlechtere Ansetzungen, als die gegen den traditionsreichen Club von der Maas, der ja in der Regel immer einen vernünftigen Pöbel in den Gäste-Sektor lockt. Dieser sorgte im leicht englisch anghauchten Ground für 90-minütigen Dauergesang. Im Gegensatz zum heimischen Anhang, der so ziemlich auf voller Länge versagte.

Sonntag, 11.11.2018, 15:00

belgien

KRC Harelbeke vs K. Londerzeel SK 0:3

Forestiersstadion, 250 Zuschauer, 2e Divisie VFV A

181111harelbeke-londerzeel

Der KRC Harelbeke erlebte seine erflogreichste Phase Ende des vergangenen Jahrtausends, als der Club mehrere Spielzeiten im belgischen Fußball-Oberhaus verbrachte. Mit dem Abstieg kamen die finanziellen Probleme, was letztlich in die Situation führte, in der sich der KRC aktuell befindet. Aus den glanzvollen Zeiten übrig geblieben ist ein stattliches Stadion, das sich sehen lassen kann.

Samstag, 10.11.2018, 20:00

belgien

Union Saint-André Ochamps vs FC Bercheux 1:5

Complex Rue de Bertrix, 75 Zuschauer, 2 Provinciale B Luxembourg
Unterwegs in den Niederungen der belgischen Provinz-Fußball. Auf siebtklassigem Niveau wurde munter herum gebolzt. So schaurig es war, so schön war es auch. Schaurig war auch die Anfahrt durch den stockdunklen Wald zur außerhalb des Ortes liegenden Anlage. Bei Tageslicht ist der kleine aber feine Ground sicherlich ein Idylle. In der Dunkelheit taugt dieser aber eher als Kulisse eines Horror-Films.

Samstag, 10.11.2018, 17:00

luxemburg

CS Fola Esch vs US Hostert 4:1

Stade Municipal Emile Mayrisch, 137 Zuseher, Nationaldivision

181110fola-hostert

137 Zuschauer. Bei einem Erstliga-Spiel. Alltag in Luxemburg, wo die Zuschauerzahlen nur sehr selten vierstellig werden. Dabei war der Kick gar nicht so übel und wurde von den Teams auf schwerem Geläuf bei Dauerregen auf technisch ansprechendem Niveau geführt. Das reicht aber halt nicht aus, um den Lëtzebuerger hinter dem Ofen hervor zu locken. Ärgerlich, denn dadurch hat er eine wirklich vorzügliche gegrillte Mettwurst verpasst…

Dienstag, 06.11.2018, 19:00

deutschland

BV Borussia Dortmund U23 vs Rot-Weiss Essen 5:0

Stadion Rote Erde, 984 Zuschauer, Regionalliga West

181106bvb-rwe

Etwa 700 Essener und den 984 Zuschauern trauten ihren Augen kaum, als die Profi-Spieler Shinji Kagawa und Sebastian Rode für die Dortmunder Nachwuchs-Elf aufliefen. Trotz fünf Torvorlagen von Kagawa ist die Packung für die Roten aber eher auf generell schwaches Abwehrverhalten, sowie auf fahrlässigen Umgang mit den eigenen Chancen zurückzuführen. Ich mag die ‚Rote Erde‘ ja, deren Wirkung allerdings durch die sich dahinter auftürmende Haupttribüne des ‚Westfalenstadions‘, welche die altehrwürdige Kampfbahn beinahe zu verschlingen droht, stark geschmälert wird.

Sonntag, 04.11.2018, 14:30

deutschland

VfL Ramsdorf vs TuS Velen 4:1

Wulfkamp-Stadion, 250 Zuschauer, Kreisliga A Recklinghausen Gruppe 1

181104ramsdorf-velen

Der VfL aus dem Velener Ortsteil Ramsdorf empfing den ‚Hauptstadt-Verein‘ zum Kreisliga-Derby. Die Gastgeber unterstrichen ihre Favoriten-Derby mit einem deutlichen Sieg.

Sonntag, 04.11.2018, 11:00

deutschland

DJK Adler-Union Frintrop vs VfB Essen-Nord 0:1

Bezirkssportanlage am Wasserturm, 260 Zuschauer, Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6

181104adler-nord

12 Jahre habe ich selber die Fußballstiefel unter dem Turm geschnürt und lange hab ich mich nicht mehr dort sehen lassen. In dieser Saison ging die junge Mannschaft der Adler aber bisher ohne Niederlage und mit 47 erzielten Toren in 13 Spielen durch die Bezirksliga-Decke. War nur logisch, dass ich Zeuge der ersten Saison-Niederlage wurde, ohne dass die Gastgeber ein Tor erzielen konnten. Der Sportplatz im Schatten seines Namensgebers hat keinen Ausbau zu bieten und für mich persönlich dennoch unheimlich viel Charme.

 

Mittwoch, 31.10.2018, 18:30

deutschland

BV Borussia Dortmund vs 1.FC Union Berlin 3:2 n.V.

Westfalenstadion, 72.732 Zuschauer, DFB-Pokal 2.Runde

181031bvb-union

Die Eisernen aus Berlin gehören zu den Clubs, die mir ganz sympathisch sind. Da eine der Firmen-eigenen Dauerkarten meines Arbeitgebers frei war, nahm ich den nervenaufreibenden Weg durch den ruhrpöttlichen Feierabendverkehr auf mich, um mich unterhalten zu lassen. Union hielt bis tief in die Verlängerung sehr gut mit und ließ den Klassenunterschied verschwimmen. Leider hat es für die Pokal-Sensation nicht ganz gereicht.