Sonntag, 02.12.2018, 14:00

deutschland

Wuppertaler SV vs Rot-Weiss Essen 3:0

Stadion am Zoo,  4.558 Zuschauer, Regionalliga West

181202wsv-rwe

Ziemlich traurige Veranstaltung für ein Derby beim aktuell wohl verhasstesten Rivalen der Liga. Die Ultra-Szene der Gastgeber hatte die Einstellung des organisierten Supports bis auf Widerruf verkündet, da im Zuge von Vorkommnissen beim Spiel in Oberhausen Stadionverbote auf blosse Verdächtigungen erteilt wurden. Und der Away-Sektor zeigte sich ausgedünnt um Teile der rot-weissen Szene, welche für die glorreiche Idee, den Zugang des Heimbereiches zu stürmen, mit Festsetzung durch die Ordnungsmacht und anschließender Heimreise belohnt wurden. Der verbliebene Teil der Szene verzichtete danach auf optische und akustische Unterstützung, so dass die Atmosphäre eines Derbys nicht würdig war. Ebenso wie die Leistung der Gäste-Akteure, die sich ohne große Gegenwehr in Ihr Schicksal ergaben.

 

Sonntag, 25.11.2018, 17:30

bulgarien

PFK Levski Sofia vs POFK Botev Vratsa 1:3

Stadion Georgi Asparuhov, 3.100 Zuschauer, Parva profesionalna liga

181125levski-vratsa

Re-Visit, wie es so schon im Hopper-Neudeutsch heißt. Im ‚Asparuhov‘ war ich vor bereits einmal. Damals existierte die neue Haupttribüne allerdings noch nicht. In deren Stil soll das ganze Stadion mal umgebaut werden und eine komplette Überdachung soll dann auch noch entstehen. Da die bulgarischen Clubs aber finanziell chronisch klamm sind, steht eine Verwirklichung in den Sternen. Gut so, denn momentan bewahrt die alte Schüssel noch den Charme vergangener Tage. Levski spielt eine recht starke Saison, verlor aber dieses Spiel überraschend gegen defensiv starke und clever konternde Gäste.

Sonntag, 25.11.2018, 12:30

bulgarien

FK Etar Veliko Tarnovo vs PFK Botev Plovdiv 1:0

Stadion Ivailo, 730 Zuschauer, Parva profesionalna liga

181125etar-botev

In der durchaus sehenswerten Stadt Veliko Tarnovo, die in den nördlichen Ausläufern des Balkangebirges liegt und durch sich der Fluß Yantra sein Bett in einer spektakuläre Schlucht gegraben hat, wird seit der letzten Saison nach langer Durststrecke wieder Erstliga-Fußball geboten. Manager des Clubs ist kein geringerer als die Denkzentrale des legendären ‚Magischen Dreieck‘ des VfB Stuttgart, Krassimir Balakow.