Sonntag, 11.08.2019, 11:00

deutschland

SpVgg Durlach-Aue vs FC Germania Friedrichstal 3:1

Oberwaldstadion, 300 Zuschauer, Verbandsliga Nordbaden

190811durlach-friedrich

Der Spielplangestalter hatte ein Einsehen mit uns und klärte die Frage was mit der Zeit bis zum Spiel in Mannheim am Nachmittag anzufangen war. In der Verbandsliga Nordbaden wurde in der Karlsruher Peripherie angestoßen. Zu Gast in Durlach war Oberliga-Absteiger Germania Friedrichstal und bei nur wenigen Kilometern Entfernung ging dieser Kick durchaus als Derby durch. An die 20 Angehörige der Hopping-Gilde hatten sich für den Spielbesuch auf dieser lauschigen aber wenig spektakulären Anlage entschieden. Nicht unbedingt die Art von Veranstaltung die ich bevorzugt aufsuche – da bin ich dann ja doch eher kontaktunwillig. Meist laufen Gespräche unter Gleichgesinnten auf identischem plattem Niveau ab und da habe ich nur selten Bock drauf. Klar, Fußball ist mein Ding, aber ich bin trotzdem in der Lage, mich mit anderen Themen auseinander zu setzen – mein Leben dreht sich zwar zu einem gesunden Teil, aber eben nicht nur um Fußball. Deshalb ist der Kreis derer, mit denen ich gemeinsam Spiele besuche oder auf Tour gehe, auch eher klein, da dreht es sich um Leute, die ich lange genug kenne und von denen die meisten eine ähnliche Sichtweise pflegen, wie ich selbst. Aber natürlich ziehen Spiele mit ungewöhnlichen Anstoßzeiten, wenn keine oder kaum Alternativ-Veranstaltungen zu Wahl stehen, die Meute an, wie ein frisch dampfender Scheißhaufen die Fliegen und ich besitze ja kein Alleinbesuchsrecht bei den von mir auserwählten Partien. Leider. Der Derby-Charakter spiegelte sich auf dem Spielfeld wieder, denn beide Teams schenkten sich nichts. Den Gastgebern gelang mit zwei späten Toren nicht unverdient die kleine Überraschung zum Saisonauftakt.