Gelsenkirchen – Sa, 26.02.2022, 14:00

FC Schalke 04 U23 vs Rot-Weiss Essen 1:2

Arena Auf Schalke, 2.743 Zuschauer, Regionalliga West
Das Spiel in der Stadt der Verdammnis fand unter etwas fragwürdigen Bedingungen statt. Zur Verwunderung aller wurde zunächst das Parkstadion als Spielort ausgelobt. Aber auch die Halbgescheiten des FC Meineid merkten irgendwann, dass das vielleicht keine gute Idee sei und so wurde der Kick in die Pleitegeier-Arena verlegt. Anstatt diese Entscheidung für eine ordentliche Einnahme zu nutzen, wurden dann aber ‚nur‘ 1400 Tickets für Away-Fans zur Verfügung gestellt und zwar offen und ehrlich begründet, dass man ein Heimspiel des RWE in der Turnhalle verhindern wollte. Auf der anderen Seite wollte man möglichst viele eigene Anhänger animieren, die U23 zu unterstützen. Da die Erste der blauen Seuche aber zeitgleich beim KSC gurkte und sich der Durchschnitts-Blaue den Hafer wohl lieber in der Glotze ansah, ging der Plan nicht auf und die Nordkurve blieb weitgehend leer. Konspirativ reiste ich mit zwei Gefährten mit Öffis an. Das ermöglichte den Genuss von ein paar Köstlichkeiten. Zumindest während An- und Abreise, denn der in der Turnhalle ausgeschenkten Sauerland-Miege verweigere ich mich geschmacklich wie ideell.
Die Roten kamen gut ins Spiel und mussten nach drei Minuten eigentlich führen, aber Tormaschine Engel hat derzeit massive Ladehemmung. Wie es dann manchmal so ist, gingen die Gastgeber mit der ersten Aktion in Führung. Da gab es erstmal lange Gesichter, aber der RWE machte einfach weiter und kam durch einen Volleykracher von Eisfeld mit dessen dritten Treffer in seinem dritten Auftritt im göttlichen Trikot zum mehr als verdienten Ausgleich. Top-Einkauf, der Mann, hat sich ja jetzt schon rentiert. Im zweiten Durchgang waren die Blauen etwas ebenbürtiger, aber die individuelle Qualität machte den Unterschied und Dürholtz erzielte nach feinem Pass von (natürlich) Eisfeld den Treffer zum insgesamt verdienten Auswärtssieg. In den Schlussminuten wurde es im rot-weissen Strafraum zwar noch ein paar Male turbulent und wenn die Flippermurmel in der letzten Spielsituation reingeht, sind die Roten auch wieder bei Zeiglers ‚Kacktor des Monats‘ dabei, aber das Glück blieb auf der hellen Seite der Macht. Siege in der verbotenen Stadt schmecken ja immer besonders gut, auch wenn es nur einer über die Reserve war. Bis das wahre Derby stattfindet, müssen wir uns wohl noch zwei Jahre gedulden 😉
Anmerkung der Redaktion: Zu diesem Beitrag gibt es keine Fotos. Ich konnte es nicht über das Herz bringen, meinen wunderbaren Blog mit Bildern zu verschandeln, auf denen auch der verachtete Erzrivale zu sehen ist. TuHdS04!