Sa., 19.06.2021, 17:00

SP Zawisza Bydgoszsz vs KS Pogon Mogilno 2:2

Stadion im. Zdzislawa Krzyszkowiaka, 999 Zuschauer, IV liga grupa kujawsko-pomorska
Weiter ging es zum sogenannten ‚Zielspiel‘ der Tour. Zawisza Bydgoszcz wurde nach einer bewegten und nicht immer glücklichen Geschichte vor fünf Jahren von den eigenen Anhängern in einer Neugründung aus der Taufe gehoben. Natürlich musste der Verein ganz unten in der B-Klasa anfangen. In den ersten drei Jahren gelang jeweils der Aufstieg in die nächste Spielklasse, lediglich in der fünften Liga reichte es im letzten Jahr nur zu einem Mittelfeldplatz. In dieser Saison wurde ein neuer Angriff in Richtung Liga 4 gestartet und in diesem heutigen, letzten Saisonspiel sollte der finale Schritt gemacht werden. Die Heimspiele trägt der Verein seit dieser Saison wieder im großen Stadion aus. Obwohl es sich um ein Mehrzweckstadion handelt, gefällt mir das große Rund sehr gut. Die Blöcke der Kurven sind in der oberen Hälfte baulich voneinander getrennt, so dass die Bude durchaus einen eigenen Charakter hat. Die Liga war nach einer Einfachrunde geteilt worden und die ersten sieben Teams spielten danach den Aufsteiger unter sich aus. Zawisza spielte eine starke Runde und war mit gerade einmal zwei Niederlagen aus 29 Spielen Tabellenführer. Der Tabellenzweite Wloclawia Wloclawek machte das aber nicht viel schlechter und lag mit dem besseren Torverhältnis zwei Punkte hinter Zawisza. Beide Clubs absolvierten heute zeitgleich die letzten Partien der Saison, beide daheim. Zawisza hatte den Letzten der Gruppe zu Gast und so war es eigentlich nur noch Formsache, den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen. Aber mit diesen Pflichtsiegen ist das ja so eine Sache – wer kann das besser nachempfinden als ein RWE-Anhänger. Zawisza zeigte sich spielbestimmend, aber dennoch nicht gut aufgelegt. Die Truppe wirkte im Wunsch nach dem Erfolg irgendwie verkrampft, was viele Fehlpässe zur Folge hatte, da half auch die starke Unterstützung der eigenen Kibice nichts. Der Club kann ja noch immer auf eine starke Fanszene zählen. Gut 250 Mann gaben trotz großer Hitze Vollgas und auch der Zaun war unfassbar stabil beflaggt. Das alles konnte aber den Führungstreffer der Gäste nach zwanzig Minuten nicht verhindern, gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff nahm Zawisza sofort wieder das Heft in die Hand aber schon nach wenigen Minuten erzielten erneut die Gäste-Akteure den nächsten Treffer. Das war nun natürlich ein Brett, aber es sickerte durch, dass der Verfolger, der mit einem eigenen Sieg vorbeigezogen wäre, ebenfalls daheim zurück lag. Die Gastgeber gaben auch nicht auf, sondern versuchten es weiter und schafften den Anschluss. Nun war natürlich Feuer in der Hütte und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Zawisza-Szene brachte eine schöne, ausgedehnte Pyro-Aktion. Fünf Minuten vor Schluss schafften die Gastgeber dann auch noch den absolut verdienten Ausgleich und da das Ergebnis in Wloclawek bis zum Schluss Bestand hatte, konnte die Party nun starten.