Rybnik – Sa., 05.06.2021, 17:00

KS ROW 1964 Rybnik vs Zaglebie Lubin II 0:4

Stadion MOSiR Rybnik, 300 Zuschauer, III liga grupa III
Es galt nun keine Zeit zu verlieren. Eine gute Stunde Fahrt war es nach Rybnik, wo wir schnell im Hotel eincheckten und dann zum Stadion liefen. Der Wunsch, unerlaubter Weise ein, zwei Bierchen im Stadion schlürfen zu können, gipfelte in der skurrilen Entscheidung Bier in leere Apfelsaft-Flaschen umzufüllen, um den Ordnungsdienst in die Irre zu führen. Wo der Durst ist, gibt es immer einen Weg. Die guten Zeiten von ROW Rybnik sind lange vorbei. In den 70ern spielte der Verein erstklassig und nahm sogar drei Mal am Intertoto-Cup teil. Eine etwas tragikomische Anekdote ist, dass die zweite Mannschaft des Vereins 1975 das Pokalfinale erreichte. Statt dem Underdog den sich selbst erarbeiteten Erfolg zu gönnen, entschied die Vereinsführung, die Erste im Finale antreten zu lassen – welche das Spiel natürlich prompt verlor! Mit dem Verein ging es nach den Jahren in der Ekstraklasa stetig bergab, bis er aufgrund Zahlungsunfähigkeit abgewickelt wurde. Erst seit 2015 gibt es ROW wieder. Der Verein Energetyk Rybnik wurde umbenannt und das neue ROW beruft sich (etwas unverständlich) auf die Historie des alten Vereins. Heute ging es mal wieder um alles, denn das Abstiegsgespenst hatte ROW ordentlich zugesetzt. Ein Sieg musste her, aber die Spieler brachten wenig Glanzvolles auf den Rasen und verloren sang- und klanglos 0:4, womit der Abgang in die fünfte Liga besiegelt war. Die etwa 60 Mann im Fanblock, die zwar geflaggt und die Trommel in Position gebracht hatten, aber nicht eine Sekunde supporteten, nahmen ihr Schicksal regungslos hin. Das weitläufige Stadion, dem eine Kurve fehlt, daher ein ‚U‘ bildet, war nur spärlich gefüllt. Anders siehts das aus, wenn die Speedway-Combo von ROW – nicht verwandt oder verschwägert mit dem Fußball-ROW – hier auf erstklassiger Ebene die Sandbahn umgräbt. Von der höchsten Liga trennen die Fußballer nun einmal mehr Welten.