Sonntag, 20.10.2019, 15:00

kroatien

NK Urania Baska Voda vs NK Hrvace 2:1

Sportski centar Ante Jurisic, 250 Zuschauer, III. HNL Jug

191020baska-hrvace

Malerisch ist die Gegend südlich von Split. Unmittelbar hinter dem schmalen Küstenstreifen erhebt sich das Biokovo-Gebirge bis auf über 1700 Meter. Dieser Ausblick macht einen eigentlich unscheinbaren Fußballplatz mit einer einfachen Stehtraverse und ein paar Sitzschalen zu einem echten Hingucker. Urania aus dem Touri-Ort Baska Voda darf hier seine Heimspiele in der Süd-Gruppe der in fünf Staffeln aufgeteilten Dritten Liga Kroatiens austragen. Zu Gast war der Nogometni Club, was nichts anderes heißt als Fußball-Club, aus Hrvace, nördlich von Split gelegen. Wer am Tabellenführer dranbleiben wollte, sollte schon als Sieger vom Platz gehen. Den Willen hatten beide, das war unübersehbar, aber gegen den Offensiv-Drang der Gastgeber war am Ende kein Kraut gewachsen. Mit einer schmeichelhaft knappen Niederlage kamen die Gäste davon, die sich bei ihrem glänzend aufgelegten Keeper bedanken konnten, dass es keine Packung zu schlucken gab. Und beinahe hätte es sogar zu einem Punkt gereicht, denn wie das so ist, wenn der eine die Chancen nicht nutzt, stand es auf einmal unentschieden. Aber der Urania-Coach hatte das goldene Händchen – woher kommt mir das nur bekannt vor!? Nur wenige Sekunden zuvor eingewechselte Joker brachte sein Team zehn Minuten vor Schluss wieder auf die Siegerstraße, was den ständig zeternden Gäste-Trainer für den Rest der Partie in Verzweiflung verstummen ließ. Dass in Dalmatien und darüber hinaus aber nur ein Team regiert, ist auch im Urania-Ground offensichtlich. Ein großes Hajduk-Graffiti ziert eine Mauer hinter einer Eckfahne.