Mittwoch, 28.08.2019, 19:30

deutschland

SG Freren vs SV Concordia Emsbüren 4:1

Waldstadion, 150 Zuschauer, Bezirksliga Weser-Ems Gruppe 3
Mit Beginn der Woche wurde der Sitz meines Arbeitsplatzes von Essen nach Velen im Westmünsterland verlegt. Was für den Arbeitsweg zunächst mal einen erhöhten Aufwand bedeutet, eröffnet für das Hobby neue Möglichkeiten. So wurde dem Ortswechsel auch direkt mal ein Sinn gegeben und nach Feierabend die Samtgemeinde Freren angesteuert. Samtgemeinde, schon oft gehört, schon oft berührt, aber nie gewusst, was es bedeutet. Samtgemeinden sind ein spezielles Niedersachsen-Ding. Ein Verbund von Gemeinden führt zentral Aufgaben und Funktionen aus, ohne dass jede beteiligte Gemeinde ihre Eigenständigkeit verliert. So viel zum Thema ‚unnützes Wissen‘. Leider gab es auch hier wieder keine Eintrittskarte für die Sammelleidenschaft – ein Trend, der sich in den unteren Klassen mehr und mehr durchsetzt. Im Bezirksliga-Duell trafen sich zwei eher schwach in die Liga gestartete Teams. Nach ausgeglichener Anfangsphase rissen die Gastgeber mit dem Führungstreffer aber das Spiel an sich. Kurz nach der Pause fiel der zweite Treffer für Freren, der aber mit dem sofortigen Anschlusstreffer beantwortet wurde. Nun entwickelte sich eine spannende und gut anzuschauende Partie, in der die Gäste immer stärker wurden, denen aber in der Schlussphase nach zwei erfolgreichen Kontern der Heim-Mannschaft die Grenzen aufgezeigt wurden. Das Waldstadion verfügt über eine überdachte Sitztribüne, die rechts und links von Stehtraversen flankiert wird. Auf den übrigen Seiten befindet sich kein Ausbau. Die Anlage weist damit einen für das Emsland und umliegende Regionen typischen Stil auf. Dort verfügen viele Plätze über eine mehr oder weniger große Tribüne und ähneln damit den Anlagen des niederländischen Amateur-Fußballs. Im Gegensatz zu den kleinen Stadien des Nachbarlandes, die ja oft sehr aufgeräumt und funktionell wirken, sind diejenigen auf der guten Seite der Grenze aber meist idyllischer gelegen und haben einen eigenen Charakter.