Sonntag, 19.08.2018, 15:30

deutschland

1.FC Lok Stendal vs DSC Arminia Bielefeld 0:5

Stadion am Hölzchen, 2.870 Zuschauer, DFB-Pokal 1.Runde

180819stendal-arminia

Das Stadion am Hölzchen ist ein traditionsreicher Flecken Erde, denn seit dem Jahre 1909 wird dort Fußball gespielt. Seit 2004 präsentiert sich das ‚Stadion am Hölzchen‘ im runderneuerten Gewand. Bis dahin war das Spielfeld von einer Aschenbahn umgeben und mit einem für alte DDR-Grounds typischen Sprecherturm ausgestattet. Eine Überdachung war nicht vorhanden. Auf diese wird auch heute noch verzichtet, aber das Aussehen des Stadions hat sich völlig gewandelt. Die Laufbahn existiert nicht mehr und ausgebaute Ränge gibt es nur in Form der Sitztribüne auf der Hauptseite und zwei Stehbereichen auf der Waldseite. Die übrigen Flächen sind mit begrüntem Wall aufgefüllt und eine Hinterseite ist wir früher gänzlich unbebaut. Schöne Anlage insgesamt und die erste DFB-Pokal-Teilnahme des heutigen 1.FC Lok – entstanden durch Fusion des FSV Lok Altmark mit dem 1.FC Stendal – seit über 20 Jahren, war ein angemessener Anlass, dem kleinen Stadion einen Besuch abzustatten. Die kleine Szene der Gastgeber hatte alles mobilisiert, was ein schwarz-rotes Herz hatte und zeigte als Intro eine große Blockfahne und ließ ein paar Fackeln qualmen, die bei Sonnenschein nicht groß zur Geltung kamen. Die Arminia hatte ihren Block komplett voll gemacht und versuchte es mit einem wilden Fahnenmeer. Nichts besonderes aber optisch wirksam. Ebenso wir den sportlichen Part konnten die Gäste auch das Support-Duell deutlich für sich entscheiden. Die Lokisten mühten sich zwar nach Kräften, aber die Masse machte halt den Unterschied.